Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Raumordnungsplan Westpfalz

 

 

Raumordnungsplan - wozu?

Zuständig für Raumordnung und Regionalentwicklung im Gebiet der Region sind die Planungsgemeinschaften – für die Region Westpfalz die Planungsgemeinschaft Westpfalz (PGW).

Der Mensch beansprucht Raum und verändert ihn u.a. durch Wohnen, Arbeiten, Versorgen, Erholen und Kommunizieren bei. Die Raumordnung hat generell die Aufgabe, diese Raumansprüche mit den vorhandenen natürlichen Ressourcen abzustimmen (Prinzip der Nachhaltigkeit) und damit wertgleiche Lebensbedingungen für die Bevölkerung zu gestalten (Prinzip der Gleichwertigkeit).

Die für die Raumentwicklung maßgebenden Ziele finden sich auf Landesebene im Landesentwicklungsprogramm (LEP) und auf der Ebene der Planungsregionen in den Regionalen Raumordnungsplänen (ROP).

Die Regionalplanung ist dabei die Nahtstelle zwischen örtlicher und überörtlicher Planung; hier erfolgt sowohl die konkretisierende Ausarbeitung von Zielen und Grundsätzen der Landesplanung für das Gebiet der Gesamtregion als auch die Abstimmung zwischen dieser zusammenfassenden, koordinierenden und langfristig angelegten Planung mit der kommunalen Bauleitplanung (Flächennutzungs- und Bebauungsplan).

Der Regionale Raumordnungsplan IV Westpfalz ist seit August 2012 rechtsverbindlich. Mehr...

Die 1. Teilfortschreibung des ROP IV (v.a. Windenergie) wurde im März 2015 rechtsverbindlich. Mehr...

Die 2. Teilfortschreibung des ROP IV ist von der Regionalvertretung der PGW am 16. November 2016 beschlossen worden und liegt seit Dezember 2016 dem MdI/der Obersten Landesplanungsbehörde zur Genehmigung vor. Mehr...